top of page
  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
Black on White.png

 

Rondafjell

...på hytta 2024

Black on White.png

...für Liebhaber.

Norwegen

IMG_7927.JPEG
  • Facebook

Übersicht

Wir sind verreist...

Wir sind verreist...

Wir nehmen euch ein wenig mit. Neben hoffentlich schönen Berichten zu Touren u.a. gibt es etwas "Werbung" für das Leben mit der Hütte ("hytta"). Viel erleben und doch weniger Kilometer und Staus an den berühmten "Highlights" und Hotspots des Landes. Die Norweger werden nervös und lassen sich dazu mehr und mehr bezahlen. Weniger ist mehr!!

Odd Nordstoga

Odd Nordstoga

Ein Sommer mit der "Stimme Norwegens". Nordstoga kommt aus der Telemark und seine vielfältigen Lieder sind begeistern. Für jede Lebenslage. Hört rein! På hytta oder im Womo/Auto...

Heimatregion Høvringen/Skogsætrin.

Heimatregion Høvringen/Skogsætrin.

Eigentlich lieben wir Norwegen als Ganzes. Es wäre schwer zu sagen, dass man da oder dort nicht mehr hinmöchte. Die Rondane ist aber schon ein besonderer Ort geworden. Das Fjell, die Hütte, die Leute vor Ort... Ohne möchten wir nicht mehr sein!!

Unsere Videos...

Unsere Videos...

RONDAFJELL in Bewegung. Unser Motto auf YouTube oder hier auf der Video-Seite. Viel Spaß!

Krimi: Gunnar Staalesen

Krimi: Gunnar Staalesen

Gunnar Staalesen lebt und arbeitet in Bergen, der Hauptstadt Westnorwegens. Zahlreiche Krimis sind in den letzten zwei Jahrzehnten entstanden und immer dreht sich alles um die Hauptfigur. Den Privatermittler Varg Veum. Dazu muss man wissen, das "Varg" eine Variante des deutschen Wolfs ist. Und so ist Veum auch unterwegs. Stets der "einsame Wolf", der bei der Bergenser Politzei alles andere als beliebt ist. Im spärlich ausgestatteten und ebenso spärlich besuchten Büro findet sich in der Schublade

FJORDLAND

FJORDLAND

Der Inbegriff Norwegens, die Fjorde. Hier muss jeder Norwegen-Fahrer hin. Das größte Fjordsystem jenseits Nordamerikas und einer der längsten Fjorde der Welt. Der Sognefjord. Hier kann man wochenlang erkunden, wandern, Kultur genießen...

Film Rondane-Tour:
Skogsætrin-Langtjønn

Odd Nordstoga

Narum
Herbst2016 (68).JPG

"Rondane" und der Begriff "rond" bedeutet so viel, wie rund. Und von Westen betrachtet erscheint dieses Fjell-Gebiet auch als überwiegend rund. Tatsächlich finden sich auf der Ostseite steile Abbrüche hin zu  Kartälern. Der älteste Nationalpark des Landes ist unsere Lieblings-/Heimatregion... . Am Westrand der Rondane haben wir mittlerweile ein "base camp", von dem wir unsere Touren zu Fuß und per Fahrzeug unternehmen können. Nach vielen Jahren an den Fjorden und auch teilweise im hohen Norden, liegen uns die Fjells, und vor allem die Rondane, sehr am Herzen. Hierher rührt auch das Interesse an Sprache, regionalen Besonderheiten und aktuellen Entwicklungen, auch aus Sicht der Einheimischen. 

Storvola

Storvola

Die Kuppe der Storvola (1435 m) bietet eine geniale Rundumsicht: Von dem markanten Kegel Muen und der Snødølhøgda auf dem Venabygdfjellet, über die beeindruckenden zentralen Gipfel des Nationalparks, dann das Hochtal Atndalen, meist grün und einladend, bis hin zum Alvdal Vestfjell mit dem weithin sichtbaren Store Sølnkletten.

Karihaugen

Karihaugen

Bereits nach ca. 200 Höhenmetern bietet sich die faszinierende Umgebung zum Staunen an. Das zentrale Gebirge der Rondane-Berge fällt auf. Aber zunächst markanter erscheinen die Flanken des gegenüber liegenden Formokampen. Seine charakteristische Nordwestseite wird von vielen verschiedenen Grüntönen umgeben.

Die Atna

Die Atna

Kurz vor Erreichen des Atnsjøen steigt die Straße leicht an. Im weiteren Verlauf findet sich dann einer von mehreren Übernachtungsbetrieben mit Kaffee. Das Atnsjø Kafe liegt wunderschön oberhalb des Sees mit einem fast paradiesischen Blick auf die Berge. Auf jeden Fall lohnenswert ist es Waffeln mit Kaffee mit Aussicht zu genießen. Eigentlich auch ein guter Standort, um von hier das Atndalen und die östliche Rondane zu erkunden.

Vegaskillet

Vegaskillet

Vegaskillet ist im Grunde nichts anderes als ein Kreuzungspunkt auf dem Fjell. Hier zweigt der Haverdalsvegen, ein ca. 12 km langer Stichweg hinunter in das gleichnamige Tal und zu der dortigen Haverdalshytta ab. Am Kreuzungspunkt selber liegen allerdings auch eine ganze Reihe privater Hütten. Der Grimsdalsvegen wird ab 1. Dezember für den Winter gesperrt. In aller Regel öffnet der Weg wieder Anfang Juni.

Sognefjellet (19).JPG

"Fjell" ist in Norwegen ein allgemeiner Begriff für Berge. Jenseits der großen Täler, wie z.B. Gudbrandsdalen, Østerdalen, Numedalen usw., gibt es fast überall große Fjellgebiete. 80% des Landes sind nahezu dieser Charakterisierung zuzuschreiben...

Norden der Hochebene

Norden der Hochebene

Die Hochebene zwischen Hardangerfjorden und ostnorwegischen Tälern (u.a. Numedal). Entwicklungsgeschichtlich ehemaliger Meeresgrund, der sich bis heute anhebt. Seit 10.000 Jahren Heimat der Wildrentiere, die in großen Herden in den Jahreszeiten zwischen Futterplätzen und Kalbungsplätze ziehen. So man sie denn noch lässt. Neben dem zunehmenden Tourismus ist der Riksvei 7 im Norden eine Barriere für die Tiere.

Veslhjerkinntjønnin

Veslhjerkinntjønnin

Von den Seen der Veslhjerkinntjønnin lässt sich der größere Teil der anderen Landmarken (siehe oben) gut wiedererkennen. Die Gråhøe erscheint von hier nochmal mächtiger. Die kleine Hütte im Vordergrund wirkt fast ein wenig verloren. Weiter hinten im Hintergrund erkennen wir jetzt auch die Kattuglehøe. Die Wanderung ließe sich von hier wunderbar verlängern. Entweder gen Norden und Dovrefjell oder gen Süden zur Grimsdalshytta oder die längste Variante gen Westen, bis zur Dovre Kommune und zur E6.

Lordalen

Lordalen

Die Lora fließt das Tal hinab, an dessen Ufern auch der schmale Fahrweg (Mautweg) verläuft, um dann über die Rauma bei Åndalsnes in die westnorwegischen Fjorde zu gelangen.

Tundradalen

Tundradalen

Nicht minder spannend und landschaftlich leichter einsehrbar ist das benachbarte Tundradalen. Der Name macht es hier deutlich, was uns topographisch und bezüglich der Vegetation erwartet. Der Seter hat hier etwas mehr Platz und so finden sich auf den Moränenhöhen grüne Wiesen. Doch schon wenige Meter hinter dem Tundradalsseter betritt man wilde, unberührte und durch den Nationalstatus geschützte Fjelllandschaft vom Feinsten.

Kontakt aufnehmen, Kommentare

Vielen Dank!

 
Rondafjell - Andreas Schmitz - mail: a.schmitz-neyetal@t-online.de - Tel. 02267 4810

 

Nærøyfjorden (9).JPG

"Vestlandet" ist die norwegische Bezeichnung für das Fjordland jenseits des sogenannten "Langfjella". Also dem viele hundert Kilometer langen Fjellgebiets, welches auch das inländische, ostnorwegische Kontinentalklima von dem westnorwegischen Atlantikklima trennt. Auch Sprachgrenzen verlaufen hier...

Molde

Molde

ROMSDALSMUSEET - Wer den skandinavischen Wohnstil mag und sich auch für Geschichte interessiert, ist hier genau richtig. Und zwar nicht nur an einem Regentag. Aus der gesamten Region sind Gebäude zusammengetragen worden.

Fjærland

Fjærland

Noch in den 1990zigern waren wir "dabei": Nur per Fähre gelang die Weiterreise nach Fjærland und kein Tunnel brachte uns zügig von West nach Ost und von Ost nach West. Genau das hatte aber den Flair, den diese Landschaft wirklich begreifen ließ. Heute führen die Tunnel von Sogndal über Fjærland bis hinaus zwischen Nordfjord und dem äußeren Sognefjorden. Die Touristenfähre verkehrt aber auch noch.

Florø

Florø

Florø war einst die mit Abstand größte Stadt des Fylke Sogn (Sognefjorden) og (und) Fjordane (die weiteren Fjorde nördlich des größten Fjord Norwegens. - Die Stadt ganz weit draußen am Atlantik ist industrielles Zentrum und Basis der Öl- und Gaswirtschaft. Vorgelagert finden sich viele, auch bewohnte, Inseln.

Fyksesund

Fyksesund

Weiter am äußeren Hardangerfjord (hier heißt er Indre Samlafjorden) kommen wir am Fyksesund vorbei. Ein kleiner Fjordarm, der mit einer Brücke überwunden wird. Die bisweilen sehr schmale Straße verläuft immer direkt am Wasser und der Blick hinüber zum Plateau des Folgefonn-Gletscher lässt erahnen, wie es im Inneren dieses weitverzweigten Fjordsystems aussehen kann.

Lurøy (13).jpg

Der Norden ist hier definiert als das Land Norwegen nördlich von Trondheim. Der Sehnsuchtsort vieler Mitteleuropäer besticht durch eine unglaubliche Vielfalt an Küsten- und Gebirgsregionen. Die Lofoten ziehen in den Bann und doch sind Helgeland, Troms, Finnmark keinesfalls zu verachten...

West-Lyngen

West-Lyngen

Wir fahren die E8 von Tromø kommend bis in den Ramsfjorden hinein. Dort biegt der Fv91 in das Breivikeidet ab, um nach ca. 15 km die Fähre über den Ullsfjorden nach Svensby zu erreichen. Dort besteht die Wahlmöglichkeit, entweder direkt weiter nach Lyngseidet und Richtung Ostseite der Halbinseln zu fahren, oder den Weg nach Lenangen und weiter zur Nordspitze zu wählen. Hier finden sich auch schöne Plätze, um die Mitternachtssonne gut genießen zu können.

Repparfjord

Repparfjord

Ganz klar. Wer die Finnmark besucht, sollte unbedingt auch eine der bekanntesten Städte besuchen. Hammerfest hat gerade für Touristen viel zu bieten. Aber auch hier hat es bei uns gerade einmal für einen kurzen Abstecher in Richtung der Stadt gereicht.

Forvika

Forvika

Handelsstedet Forvika ist mehr als 200 Jahre alt und ist im Besitz der Familie Arentzen seit vier Generationen. Das älteste Gebäude, die Grålåna, ist von 1750. Was gibt es Schöneres als auf die Fähre zu erwarten. An einem solchen Platz?

Flakstad

Flakstad

Wir haben über die Brücke bei Mølnarodden den Kåkersundet überquert. Die E10 folgt jetzt auf der Seite von Flakstadøya dem Sund- bzw. Nesstraumen, der die beiden äußeren Inseln der Lofoten voneinander trennt. Der Blick zurück geht immer wieder hinüber zu den Gipfeln von Moskenesøya. Kitinden und Moltinden, jenseits des Selfjorden sind wohl die markantesten unter ihnen.

ÜBERSICHT
FJELLS IM SÜDEN
FJORDLAND
Kontakt
Fj2010 (45).JPG

Sognefjord

Black on White.png
DER NORDEN
Raudhamran (9).JPG

Grimsdalen/ Haverdalen

Black on White.png
Bygdinvegen (2).JPG

Valdresflye

Black on White.png
TOUREN
Karihaugen

Karihaugen

Angenehme Toptour von Høvringen ausgehend. Fahrweg nach Puttenseter und dann hinauf...

FILM zur Tour...