Original on Transparent.png

Odda mit Buar

Die Straßen in Westnorwegen werden in den letzten Jahren sicherer. Allerdings beschweren sich viele Westnorweger darüber, dass die Regierung in Oslo viel mehr Geld für den autobahnähnlichen Ausbau in Østlandet verwendet als es für Lawinensicherungen oder Ausbau hier im Westen der Fall ist. Ein Beispiel, die E16 zwischen Voss und Bergen. Ein völlig neuer Straßenverlauf mit neuen Tunneln wäre notwendig. Auch Hardanger hat regelmäßig mit Lawinen zu tun. Gerade in Zeiten der Erderwärmung tauen die Bergmassive und die Niederschlagsmengen steigen ebenfalls. Der Rv13 ist in den letzten Jahren zusätzlich gesichert worden. Engstellen bleiben aber erhalten.

Odda

Odda am Fjordende
Odda am Fjordende

press to zoom
Odda
Odda

press to zoom
Odda
Odda

press to zoom
Odda am Fjordende
Odda am Fjordende

press to zoom
1/5

Odda verfügt über ca. 7.000 Einwohner und ist damit das Zentrum der Region Hardanger.  Zudem ist Odda Verkehrsknotenpunkt. Der Riksvei 13 verbindet den inneren Hardanger mit Ryfylke im Süden. In Odda beginnt auch der Fylkesvei 550, der hinaus auf die Halbinsel, nach Utne (Fähranleger) und weiter am Samlafjorden entlang in die äußeren Bezirke führt. Kurz hinter Odda beginnt der lange Folgefonntunnel, der unter dem Gletscher und zum Maurangerfjorden führt. Von dort bestehen in der Folge per Fähre Weiterfahrmöglichkeiten in Richtung Küste/Bergen.

Oddadalen

Sandvinvatnet
Sandvinvatnet

press to zoom
Låtefossen
Låtefossen

press to zoom
Sandvinvatnet
Sandvinvatnet

press to zoom
1/2

Wir verlassen Odda und den Fjord und wollen im Nahbereich schöne Ziele ansteuern. Fast jeder, der durch die Region Hardanger kommt, kennt den Sandvinvatnet, kurz hinter der kleinen Stadt. Noch bekannter dürfte der Låtefossen sein, der wirklich sehr fotogen in mehreren Verläufen und Kaskaden in das enge Oddadalen stürzt. Entsprechend eng, im wahrsten Sinne des Wortes, wird es dort. Haltende und fotografierende Touristen, große Lastwagen, die über das Haukelifjell von Osten Güter in den Westen transportieren und der ohnehin geringe Platz, den Wasserlauf, Felswände und Straße lassen... - Wir schauen uns noch den Buarbreen etwas genauer an und machen einen kurzen Abstecher hinein nach Reinsnos zum gleichnamigen See. Übrigens wieder in der Nachbarschaft zur riesigen Hardangervidda. Und damit auch die Gelegenheit, das Fjordland mit klassischen Fjelltouren zu verbinden.

Buar

Buarbreen
Buarbreen

press to zoom
Buar
Buar

press to zoom
Buar
Buar

press to zoom
Buarbreen
Buarbreen

press to zoom
1/3

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/2

Reinsnos